Neue Einsatzjacken für die Feuerwehrleute

01.09.2015

Förderverein unterstützt Freiwillige Feuerwehr Saulheim mit zusätzlicher Ausrüstung – und spart gleichzeitig Geld

Zwar hat jeder Feuerwehrmann seine Einsatzjacke, die „HUPF Teil 1“, bereitgestellt von der Verbandsgemeinde, doch die ist speziell für die Brandbekämpfung vorgesehen und mit rund 700,- € pro Stück richtig teuer. Diese Überjacke ist bewährt, aber recht schwer und nutzt sich natürlich bei jedem Einsatz, aber auch bei jeder Übung und in der Ausbildung ab. Logische Konsequenz ist die Anschaffung einer zusätzlichen leichteren, bequemeren und preisgünstigeren Jacke. Daher hat der Förderverein die Freiwillige Feuerwehr Saulheim mit einem entsprechenden Kontingent der „HUPF Teil 3“ ausgestattet und dafür rund € 6.500.-€ für 45 Jacken investiert. Sie eignen sich hervorragend für vielfältige Einsätze und werden gerne für Übungen und Ausbildung genutzt, weil sie beweglicher und weniger ermüdend sind. Das kommt den Feuerwehrkameraden sehr entgegen. Außerdem wird die Bekleidung für die Brandbekämpfung geschont, damit deren Nutzungsdauer verlängert und auf Dauer Geld gespart, was wiederum die Kommune entlastet.

Einnahmen bei der Kerb kommen dem Bürger zu Gute 
Das Geld für die Anschaffung der Zusatzjacken hat der Förderverein vor allem aus der Beteiligung an der Kerb erwirtschaftet. So gesehen hat jeder, der an der Kerb beim Förderverein Geld ausgibt, dies zugleich für einen guten Zweck und letztlich für sich selbst getan. Schließlich ist die Feuerwehr für alle Bürger da und im Schadensfall ist jeder froh, dass wir sie haben. Die neuen Jacken sind überdies auch ein Stück weit Dank und Anerkennung an die ehrenamtlich engagierten Feuerwehrleute. In diesem Sinne sind Spenden grundsätzlich willkommen. Der Förderverein wird im Sinne der Gemeinnützigkeit die Freiwillige Feuerwehr Saulheim weiterhin tatkräftig unterstützen und darüber hinaus als Bindeglied zwischen Feuerwehr, Kommune, Gemeinde und den Bürger agieren.