Be- und Endlüftungsgerät

Das Be- und Entlüftungsgerät wird insbesondere während bzw. nach Brandeinsätzen verwendet. Im
Prinzip arbeitet es wie ein leistungsstarker Ventilator. Problematisch bei oder nach Bränden ist die Verrauchung des Objektes. Zum einen stellt diese eine beträchtliche Gesundheitsgefahr, zum anderen auch eine Sichtbehinderung für die Einsatzkräfte dar.

Das Belüftungsgerät wird in einem bestimmten Abstand vor einer Tür oder einer anderen Öffnung des verrauchten Gebäudes in Position gebracht und erzeugt dann im ganzen Gebäude einen leichten Überdruck. Durch diesen Überdruck werden alle Rauchgase oder auch andere Gase, durch eine zuvor geschaffene Austritts – Öffnung ( z.B. Fenster ) aus dem Gebäude gedrückt.

Natürlich ist der Einsatz dieses Gerätes nicht ohne Weiteres möglich. Je nach Einsatzsituation muß man den Einsatz abwägen, z. B. in Ex – Geschützten Bereichen oder bei Schwelbränden.